Oktoberfest in München 2016 - Wir waren dabei!

Oktoberfest München 2016


Gemeinsam mit der Mainzer Ranzengarde nahm das Hauptorchester in seiner Funktion als „Großes Gardemusikcorps“ in diesem Jahr am Oktoberfestumzug in München teil.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich daher am Samstag, 17. September 2016, knapp 40 Aktive des Hauptorchesters um 8 Uhr morgens an den Vereinsräumen in der Kasteler Reduit. Nachdem gemeinsam mit unserem Busfahrer Hans die Instrumente und Gepäck inklusive der Gardeuniform der Mainzer Ranzengarde im Bus verstaut waren, starteten wir gut gelaunt zunächst in Richtung Augsburg.

2016 Mainzer-FruehstueckNach gut zwei Stunden Fahrtzeit war es an der Zeit eine Rast einzulegen. Unsere Kassiererin Petra Mayer hatte in gewohnter Weise ein echt Meenzer Frühstück mit ausreichend Weck, Worscht und Woi vorbereitet. Darüber hinaus hatten unsere Jung-Musikerinnen Jule und Ruth leckeren Kuchen zum Frühstücksbuffet beigesteuert, die ebenfalls reißenden Absatz fanden. Gut gestärkt setzten wir dann uns Fahrt mit Ziel Augsburg fort. 

Leider hatte sich bei unserer Ankunft in Augsburg die Sonne eine längere Auszeit gegönnt und es regnete inzwischen in Strömen.
Nachdem wir unsere Zimmer in der schönen Jugendherberge bezogen hatten, war zunächst Gelegenheit, die Fugger-Stadt in kleinen Gruppen zu erkunden, bevor wir uns gegen 18 Uhr gemeinsam auf den Weg zum „Hasenbräuhaus Kälberhalle“ machten, wo der Abend in schöner Atmosphäre bei gutem Essen und leckeren Getränken ausklang.

Am Sonntagmorgen klingelte dann bereits gegen 6 Uhr der Wecker. Eigentlich eine unchristliche Uhrzeit für Musiker, aber was macht man nicht alles, um Mainzer Brauchtum in der bayerischen Landeshauptstadt beim Oktoberfest zu präsentieren.


Nach einem guten Frühstück, hieß es dann die Gardeuniform anzuziehen. Gegen 7:30 Uhr war dann Abfahrt nach München, wo wir uns mit der Reisegruppe der Ranzengarde auf dem Busparkplatz an der Großmarkthalle zusammengeschlossen haben. Nachdem wir unter Nutzung von Shuttle-Bussen rechtzeitig am Aufstellungsplatz eingetroffen waren, wurden wir von den zumeist bayerischen Musik- und Trachtengruppen recht interessiert und belustigt in Augenschein genommen.

Pünktlich um 10 Uhr startete dann der Umzug, und bereits nach kurzer Zeit erreichten wir die Fernsehkameras. Zu unserem großen Bedauern war dem Bayerischen Rundfunk ein Interview wichtiger, als etwas über die Mainzer Gäste zu berichten. Immerhin war aber unser musikalisches Spiel -na klar, es war der Gardemarsche der Ranzengarde- gut und deutlich zu hören.

2016 bavaria

Leider war das Interesse der Zuschauer in diesem Jahr nicht so groß. Dies dürfte zum einen wohl auf das immer noch regnerische Wetter und zum anderen auf die Ängste und Zurückhaltung nach den Terroranschlägen im Sommer zurückzuführen sein. Mit der Erfahrung unzähliger Mainzer Fastnachtsumzüge auf dem Buckel haben wir uns aber hiervon die gute Laune nicht verderben lassen.

Nach gut zwei Stunden Umzug durch die bayerische Landeshauptstadt sind wir dann auf der Wies’n eingetroffen und haben unsere reservierten Plätze im Traditionszelt eingenommen.

Da es während des gesamten Umzuges keinerlei Verpflegung gegeben hatte, haben wir uns nun alle auf den ersten kräftigen Schluck aus der Maß gefreut.

Anschließend bestand für alle Teilnehmer die Gelegenheit die Atmosphäre der Wies’n zu schnuppern, und so machten sich einige auf den Rummelplatz oder andere Festzelte zu erkunden.
Auch dort waren wir gern gesehene Gäste und landeten auf so manchem Gruppenfoto von Einheimischen und Touristen.

Nach einem gemeinsamen Gruppenfoto vor der Germania, machten wir uns wieder auf den Rückweg zu unserem Bus und traten anschließend müde und geschafft, aber immer noch gut gelaunt auf den Heimweg nach Mainz-Kastel.




>>>>>>Bildergalerie>>>>>>

© 2013 Musikverein - www.kasteler-musikanten.de